Bürger-Service

Gemeinde Wörth/Isar

Am Kellerberg 2 a
84109 Wörth a.d. Isar

Telefon:  08702/9401-0
Fax:
08702/9401-25
E-Mail:
info@vg.woerth-isar.de

Suchzeitraum: 26. März 2017 - 26. März 2018

3 Einträge gefunden

Seite 1 von 1

Seite 1 von 1

Wörther Senioren sind ganzjährig aktiv

Nach der Kommunalwahl 2008 hat sich Gemeinderat Ludwig Thoma bereit erklärt, das Amt des Seniorenbeauftragten zu übernehmen. Eine seiner ersten „Amtshandlungen“ war die Gründung eines Seniorenbeirates. Sie stehen dem Seniorenbeauftragten mit Rat und Tat zur Seite.

Wie lebendig der Seniorenbeirat und damit natürlich auch die Wörther Senioren sind, zeigt der folgende Rückblick:

Seniorenfasching wieder ein voller Erfolg

Zum 16. Mal veranstaltete mittlerweile das Team der ehemaligen „Angerer“ am Faschingsdienstag das mittlerweile traditionelle Seniorenfaschingskranzl im Pfarrheim. Trotz schlechter Witterung waren innerhalb kürzester Zeit die Plätze belegt und DJ Karl sorgte mit seiner Musik für eine gute Stimmung. Bevor das reichhaltige Kuchenbuffet, spendiert vom Angerer Team, eröffnet wurde, begrüßte die Sprecherin, Marion Rannow die zahlreichen, gutgelaunten Gäste, unter ihnen Pfarrvikar Arul Anthonysama und die beiden Bürgermeister von Wörth, Stefan Scheibenzuber und Ludwig Thoma. Die Tanzgruppe Zwengs da`'Gaudi zeigte im Anschluss ihr neues, vielfältiges Programm und sorgte mit ihren tollen Tanzeinlagen für eine gute Laune. Christl Kastner präsentierte in einem Sketch ihre „selbstgestrickte Unterwäsche“, was für zahlreiche Lacher und ihr großen Applaus brachte. Dann war es Zeit für eine deftige Brotzeit mit Leberkäse, Wiener, belegten Platten und, natürlich durfte auch Käse nicht fehlen. Seniorenbeauftragter und 2. Bürgermeister Ludwig Thoma überreichte gegen Ende der Veranstaltung zusammen, mit den Mitgliedern des Seniorenbeirates, den fleißigen Helferinnen eine Rose und bedankte sich für ihr Engagement für die Wörther Senioren. Am Ende der Veranstaltung versprachen viele Senioren, im nächsten Jahr - so Gott will - wieder dabei zu sein, „weil es auch heuer wieder so schön war.“ Da für die Senioren an diesem Tag keine Kosten entstehen, bedankten sich die Organisatoren um Marion Rannow auch ganz herzlich bei den zahlreichen Sponsoren. 


Jahresauftakt bei den Wörther Senioren

Trotz winterlichem Ausflugswetter und zahlreicher, krankheitsbedingter Entschuldigungen, konnte sich Seniorenbeauftragter Ludwig Thoma mit seinem Beirat über ein nahezu gefülltes Pfarrheim freuen. Traditionsgemäß wurde der Nachmittag des 5. Februars aber zuerst mit einem leckeren Küchenbuffet eröffnet. In seiner Begrüßung freute sich Thoma über die Anwesenheit von Vikar Arul Anthonysama und erstem Bürgermeister Stefan Scheibenzuber mit Gattin Heike. Ein herzliches Grüß Gott galt der neuen Seniorenbeauftragten von Niederaichbach, Fr. Doris Hartmann, die Thoma zu einem kleinen „kollegialen Plausch“ eingeladen hatte. Seinen Rückblick begann Thoma mit einem Gedicht zum Jahreswechsel, dass er vor einigen Jahren geschrieben hatte. So hätte man im vergangenen Jahr viele schöne und unbeschwerte Stunden bei Ausflügen, Hoagarten und dergleichen erlebt.  Es gab aber auch Augenblicke der Trauer weil man sich von lieben Menschen verabschieden musste. Um ihrer zu gedenken, hätte man wieder eine Kerze der „Mutter vom guten Rat“ angezündet. Des Weiteren bedankte sich Thoma bei den Mitgliedern des Beirates, die ihn auch im vergangenen Jahr tatkräftig unterstützt hätten. Zu seiner großen Freude konnte er mit Fr. Irene Dranuta ein weiteres Mitglied aufnehmen. Einen ganz besonderen Dank stattete er den Kuchen-Bäckerinnen ab, die auch im vergangenen Jahr immer zur Stelle waren, wenn Kuchen benötigt wurde. Er erinnerte in diesem Zusammenhang an das 15-jährige Jubiläum mit der Partnergemeinde Illasi, wo am Pfingstwochenende 30 Torten und Kuchen gebacken wurden. Ein Pralinenpräsent war der Dank für ihre Mühen. Auch Bürgermeister Scheibenzuber war in seinem Grußwort voll des Lobes über den Beirat. An einem Beispiel unterstrich er die Bedeutung dieses Gremiums, das seit nunmehr 9 Jahren „Im Dienst“ sei und den Seniorenbeauftragten bei seiner Arbeit unterstütze. Schließlich präsentierte dann Hans Meierlohr in einem Film die Aktivitäten der Senioren  im vergangenen Jahr. Bei allen Ausflügen und sonstigen Veranstaltungen, angefangen beim Seniorenfasching bis hin zum herbstlichen Hoagarten, wird alles mit der Kamera festgehalten. Ein ca. 70 minütiger Film war das Ergebnis, ein Pralinenpräsent und ein langanhaltender Beifall der Lohn für diese Arbeit. Gegen Ende gab Thoma noch einige Termine bekannt. Namens und im Auftrag der „Angerer“ lud er die Senioren am Faschingsdienstag zum Seniorenfasching ins Pfarrheim ein. Beginn ist 14:00 Uhr und Masken sind wie immer erwünscht.


Neujahrsbesuche im Pflegezentrum und bei Dr. Löw

Gerne gesehene Gäste im Pflegezentrum Villa Wörth sind im Jahreslauf die Mitglieder des Seniorenbeirates der Gemeinde Wörth. Am Fest der Heiligen Drei Könige war es wieder soweit. Ausgerüstet mit Marzipan-Glücksschweinchen machten sie unter Leitung von 2. Bürgermeister und Seniorenbeauftragtem Ludwig Thoma den Bewohnern einen Neujahrsbesuch. Wie bereits in den vergangenen Jahren, war auch 1. Bürgermeister Stefan Scheibenzuber mit dabei. Nach der Begrüßung durch Heimleiterin Patrizia Hauer, einem kleinen Sektempfang und den Neujahrswünschen des Bürgermeisters machten sich die Gäste auf den Rundgang durch das Pflegeheim. Jeder Heimbewohner bekam einen persönlichen Glücksbringer den die beiden Bürgermeister überreichten. Wie jedes Jahr überlebte manch Schweinchen den Besuchstag nicht lange während anderen wiederum ein längeres Leben beschieden ist.
Nach ihrem Rundgang durch das Pflegezentrum statteten die beiden Bürgermeister mit dem Seniorenbeirat auch dem Haus Schwalbenweg einen Besuch ab. Deren Bewohner wurden bisher von der Villa Wörth mit Glücksschweinchen „versorgt“.  Nachdem aber nun beide Häuser eine eigene Trägerschaft haben, gibt es auch einen eigenen Besuch, so 2. Bürgermeister Thoma scherzhaft zu den Bewohnern des Hauses. Auch hier überbrachte Bürgermeister Stefan Scheibenzuber zunächst die Grüße und Glückwünsche der Gemeinde. Leiterin Karin Schneider bedankte sich für den Besuch und lud die Gäste zu einem kleinen Umtrunk ein. Gemeinsam stieß man dann auf ein segensreiches, gesundes, und friedvolles neues Jahr an.


Rückblick auf ein arbeitsreiches Jahr

Zu ihrem letzten Treffen im laufenden Jahr trafen sich, Ende Dezember, die Mitglieder des Seniorenbeirates im Gasthaus zur Post. Seniorenbeauftragter und 2. Bürgermeister Ludwig Thoma freute sich in seiner Begrüßung über die Anwesendheit von Bürgermeister Stefan Scheibenzuber und seiner Gattin Heike sowie über das vollständige erscheinen des Beirates mit ihren Partnern und Partnerinnen. Thoma lies zunächst das abgelaufene Jahr Revue passieren. Mit 25 Veranstaltungen und Terminen sei der Seniorenbeirat auch im abgelaufenen Jahr sehr gut beschäftigt gewesen.  Alle Veranstaltungen zu denen der Seniorenbeirat eingeladen hatte, waren  außerordentlich gut besucht gewesen. Aber auch Veranstaltungen, wie der traditionelle Seniorenfasching, organisiert von den „Angerern“ und unterstützt von ansässigen Geschäftsleuten, sowie die alljährliche Adventsfeier des Pfarrgemeinderates seien „feste Termine“ der Wörther Senioren. Dass zudem auch die Ausflugsfahrten, 2016 fünf an der Zahl, immer ausgebucht seien, mache ihn schon sehr glücklich, so Thoma. Begonnen hatte das „Seniorenjahr“ gleich zum Jahresbeginn, als der Beirat mit Bürgermeister Scheibenzuber den Bewohnern der Villa Wörth mit einem Marzipanschweinchen Neujahrswünsche überbrachte. Es folgten die, mittlerweile festen Termine, wie die „Bilder des abgelaufenen Jahres“ bei denen Mal Hans Meierlohr das zurückliegende Jahr Revue passieren lässt, sowie der, bereits erwähnte Seniorenfasching. Es folgten Ausflüge zum Trachtenmuseum, zur Brauerei Wittmann sowie zur Burgenkönigin ins Altmühltal. Die, mittlerweile, 10. Maiandacht im Garten der Villa Wörth war ebenfalls wieder sehr gut besucht. Sehr viel Arbeit hätte auch die Erstellung einer Notfallmappe für die Gemeindebürger gemacht. Dass sich diese Arbeit aber gelohnt hätte, zeigte das große Interesse bei der Präsentation im August. Zwei Hoagarten, einer in Wörth und der andere in Rötz/Oberpfalz, bei dem man die Musikanten mit an „Bord“ hatte, waren die Höhepunkte des Herbstes.  In diesem Zusammenhang bedankte sich Thoma nicht nur bei den Mitgliedern des Beirates sondern auch bei  deren Ehepartnern. Ohne deren aktive Mitarbeit könnten so viele Veranstaltungen nicht durchgeführt werden. Bürgermeister Stefan Scheibenzuber dem Seniorenbeauftragten der Gemeinde sowie den Mitgliedern des Seniorenbeirats für die vielfältigen Aktivitäten im abgelaufenen Jahr. Er könne die Ausführungen von Thoma nur bestätigen, nehme er doch selber, zusammen mit seiner Frau, an vielen Veranstaltungen des Beirates teil. Eine Gesellschaft, so Scheibenzuber, werde daran gemessen, wie sie mit ihren schwächsten Gliedern umgehe. Dies seien nun einmal Kinder, ältere Menschen, aber auch Asylbewerber. Die Gemeinde Wörth brauche sich diesbezüglich in allen Bereichen nicht zu verstecken. Gerade im Zeitalter des demographischen Wandels ist es sehr wichtig, dass Ehrenamtliche in diesen Prozess mit eingebunden sind und sich für die Mitbürgerinnen und Mitbürger in vielfältiger Art und Weise engagieren. An die Adresse des Seniorenbeirates gewandt sagte Scheibenzuber, dass es 2016 abermals gelungen sei, für alle Beteiligten ein attraktives Paket an Veranstaltungen und Ausflügen zu schnüren. Eine Kommune allein könnte dies gar nicht leisten, deshalb sei die Arbeit des Seniorenbeauftragten samt Beirat für das gesellschaftliche Zusammenleben im Ort unverzichtbar. Im Anschluss gab Thoma noch eine kurze Vorschau auf 2017.  

Bürger-Service

Gemeinde Wörth/Isar

Am Kellerberg 2 a
84109 Wörth a.d. Isar

Telefon:  08702/9401-0
Fax:
08702/9401-25
E-Mail:
info@vg.woerth-isar.de

Suchzeitraum: 26. März 2017 - 26. März 2018

3 Einträge gefunden

Seite 1 von 1

Seite 1 von 1